Gelbfieberimpfstelle



Die Gelbfieberimpfung ist eine amtliche Impfung, die international anerkannt wird.

Einige Länder fordern bei der Einreise generell den Nachweis einer Gelbfieberimpfung.

Andere Länder verlangen eine Gelbfieberimpfung, wenn die Einreise aus Ländern erfolgt, in denen Gelbfieber auftritt.
Gelbfiebererkrankungen können plötzlich und nicht vorhersehbar in den Infektionsgebieten auftreten.
Wir empfehlen die Impfung bei allen Aufenthalten in Gelbfiebergebieten
Bei beruflich bedingten Langzeitaufenthalten ist sie ein Muß.

Impfung:
Die Impfung kann nur in staatlich autorisierten Gelbfieber-Impfstellen erfolgen
Wir sind als Gelbfieberimpfstelle staatlich anerkannt

amtliche Gültigkeit
10 Tage nach der Impfung wird sie von den Behörden bei der Einreise anerkannt. Die Impfung ist dann 10 Jahre gültig

Impfstoff:

Stamaril

Wann darf nicht geimpft werden:
Bei manchen akuten und chronischen Erkrankungen
bei Allergien gegen Impfbestandteile
bei Hühnereiweißallergie
Kinder unter 6 Monaten
In der Schwangerschaft und Stillzeit (nur in Ausnahmefällen)

Wenn nicht geimpft werden kann?
Wenn aus medizinischen Gründen eine Impfung nicht durchgeführt werden kann, kann eine Impfbefreiung im Internationalen Impfausweis von der Gelbfieberimpfstelle ausgestellt werden.
Die Länder mit Impfpflicht sind zur Anerkennung dieses Zeugnisses nicht verpflichtet.
Im Extremfall kann bei der Einreise Nachimpfung, Quarantäne oder Zurückweisung erfolgen.